Bei Therapieversuchen mit Magnesium, Calcium, Natrium-Fluorid, Vitaminen C und D, Calcitonin und Wachstumshormon konnte bei kritischer Auswertung aller Studien kein positiver Einfluss auf den Krankheitsverlauf nachgewiesen werden. Die einzigen Medikamente, die die Knochendichte verbessern und die Frakturrate verringern sind im Moment die Bisphosphonate. Es bleibt abzuwarten, ob in Zukunft einmal ein Medikament zur Verfügung stehen wird, das in den gestörten Kollagenstoffwechsel eingreifen kann.